War früher das Arbeitsleben vorwiegend durch körperliche Arbeit geprägt, so werden heute sehr viele berufliche Tätigkeiten an Computern und an Schreibtischen erledigt. Die Folge davon ist, dass zahlreiche Berufstätige so acht und mehr Stunden am Tag im sitzen verbringen. Hinzu kommen oft unregelmäßiges Essen, Fertiggerichte, der Imbiss oder die Mahlzeit in der Kantine und viel zu wenig Bewegung. Da setzt der Körper nicht nur schnell Fettpolster an,  man fühlt sich selbst oft abgespannt, gestresst, müde und antriebslos. Zudem klagen wir über Rückenprobleme, Kopfschmerzen und anderen kleineren und größeren Wehwechen.

Lesen Sie meinen Gastbeitrag  auf dem Blog „Gesund im Büro“  weiter.