djd/Jentschura International

djd/Jentschura International

Eine Mischung aus Hirse und Buchweizen kann der Familie Energie für den Tag liefern

 

Gemeinsame Mahlzeiten stärken den Zusammenhalt und steigern das Wohlbefinden. Was liegt also näher, als den Tag mit einem Familienfrühstück zu beginnen? Man sollte jedoch darauf achten, was auf den Tisch kommt. Denn die erste Mahlzeit des Tages wird von Ernährungswissenschaftlern als die wichtigste eingestuft.

Um den Körper in Schwung zu bringen, ist ein Frühstück mit Gluten in Form von Brot und Brötchen aus Weißmehl ebenso wenig geeignet wie eines, das in erster Linie aus zuckerhaltigen Brotaufstrichen, Milch und Milchprodukten oder Salz aus Wurst, Käse oder Eiern besteht. Wer stattdessen mit einer hochwertigen und vitalstoffreichen Variante startet, legt den Grundstein für anhaltende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, die sich in der Schule, im Job oder beim Sport bemerkbar macht.

 

Gekocht statt roh

djd/Jentschura International

djd/Jentschura International

Vor allem für Kinder, die sich noch im Wachstum befinden, ist ein Frühstück wichtig, das genügend Energie für Konzentration und Ausdauer liefert. Im Hinblick auf eine gute Verdaulichkeit ist es besser auf rohe Speisen zu verzichten. Statt dessen eignen sich warme und gehaltvolle Mahlzeit. Diese sollten kurz aufgekocht oder überbrüht werden – wie beispielsweise ein Hirse-Buchweizen-Brei. Dieser enthält wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und kann je nach Belieben mit frischem Obst und Nüssen aufgewertet werden. Wer keine Zeit hat, kann hier auf die fertige Mischung von Dr. Jentschura verwenden. Ich persönlich mache mir dies lieber selbst. Dazu koche ich die Hirse und den Buchweizen am Abend zuvor und lassen ihn über Nacht abkühlen. Am nächsten Morgen erwärme ich mir diesen mit etwas Reis,-Mandel- Dinkel- oder Sojamilch und gebe etwas frisches Obst und Nüsse dazu. 

 

Gut verträgliche Alternative

Auch Schwangere, Sportler oder Senioren, die ihren Körper kräftigen und ihr Immunsystem durch eine basenüberschüssige Ernährung stärken wollen, profitieren dem Frühstücksbrei. Denn Hirse, Buchweizen und Amarant enthalten eine Fülle von hochwertigem Eiweiß und Ballaststoffen, die für eine anhaltende Sättigung und eine gute Verdauung sorgen. Gleichzeitig belastet der Brei den Stoffwechsel nicht und ist auch für Personen mit sensiblem Darm, Weizen- und Glutenallergie sowie Laktoseintoleranz eine verträgliche Alternative.

 

So viel Zeit muss sein

Morgens geht es in vielen Familien hektisch zu. Häufig wird aus Zeitmangel auf ein gemeinsames Frühstück verzichtet. Doch damit tun Sie sich und vor allem Ihren Kindern keinen Gefallen. Die Kleinen müssen rechtzeitig lernen, sich für ihre Mahlzeiten Zeit zu nehmen. Denn regelmäßige, vollwertige Hauptmahlzeiten ohne leere Kalorien sorgen für eine lange Sättigung und das „Zwischendurchnaschen“ wird so ganz natürlich unterbunden – letzteres führe leicht zu Übergewicht.