Hier gibt es 2 sehr gute Methoden, um auch in akuten Stresssituationen schnell wieder entspannt zu sein.

Das Atmen ist nicht umsonst ein wesentlicher Bestanteil des Yoga. Aber keine Angst, Sie müssen jetzt kein Yoga machen.

Beginnnen wir heute mit einer der beiden Übungen – dem Atem zählen.

 

„Zählen der Atmung“

Zunächst einmal führt es dazu, dass sich Ihre Aufmerksamkeit (also Ihre Gedanken) von stressenden Alltagsthemen abwenden.

Sie lenken Ihre ganze Konzentration auf Ihre Atmung, und domit bekommt Ihr Körper die Chance, neue Kraft zu tanken und sich zu erholen.

Betrachten Sie also das „Zählen der Atmung“ auch als Ihren Energiespender.

Anleitung:

  • Zählen Sie Ihre Atemzüge von eins bis zehn und versuchen Sie dabei langsam zu atmen. Konkret bedeutet das 1 = einatmen; 2 = ausatmen; 3=einatmen; 4 = ausatmen ………. bis 10 = ausatmen.
  • Konzentrieren Sie sich dabei voll und ganz auf Ihre Atmung. Kommen Sie durcheinander, weil Sie Gedanken etc. stören, dann beginnen Sie wieder von vorn.
  • Sind Sie bei 10 = ausatmen angekommen, praktizieren Sie das Ganze in umgekehrter Reihenfolge.

Nach ein paar Übungen sollte es Ihnen dies bereits ohne Unterbrechungen gelingen. Sie nehmen nun nur noch Ihren Atem wahr und werden spüren, wie dieser Ihre Lungen nach und nach füllt.

Wiederholen Sie diese Übung wenigstens 5 mal.