Muss ich wirklich abnehmen? Bin ich zu dick?

Diese Fragen beantworten sich viele mit einem Blick in den Spiegel. Das ganz persönlich Idelagewicht kann man eben nicht mit Formeln berechnen oder gar in starren Tabellen ablesen.

Allerdings sollte man schon wissen, wie hoch der eigene BMI -Wert  und vor allen Dingen, wie groß der Bauchumfang ist.  Gerade weil das persönliche Idealgewicht ein individuelles Empfinden, eine subjektive Größe ist.

Denn nur anhand dieser Größen kann man wirklich feststellen, ob das persönliche Idealgewicht auch kein gesundheitliches Risiko darstellt. Wie aber nun kann ich das feststellen?

Zum einen ist es der BMI und zum anderen (und das ist der wirklich wichtige Wert) der Bauchumfang . Denn nur der Bauchumfang sagt wirklich aus, ob man gesundheitlich gefährdet ist. Denn die viszeralen Fettzellen im Bauch können unseren Stoffwechsel ganz schön durcheinanderbringen. Und das hat zahlreiche gesundheitliche Folgen.

Wie aber errechnet man nun den BMI-Wert und Bauchumfang.

Der Body Mass Index (BMI) liefert kein Ergebnis in Kilogramm, er ist eine Kennzahl für die Körpermasse. Seine Formel lautet so

                                      Körpergewicht (kg)

         BMI =       ________________________

                                 Körpergröße  x  Körpergröße

Sie können Ihren BMI auch direkt über diesen Link berrechnen lassen.  Anhand der ermittelten Werte können Sie nun feststellen, ob Sie abnehmen bzw. inwie weit Sie Ihre Lebensweise ändern müssen.

Sie sehen anhand dieser Grafik, ab welchem BMI bereits ein Gesundheitsrisiko besteht.

Für Sie konkret heisst das:

Haben Sie einen BMI Wert von unter 25 haben, dann sollten Sie Ihren Bauchumfang         messen.

Haben Sie einen BMI Wert über 25 haben, dann müssen Sie Ihren Bauchumfang messen.

 

Was hat es aber nun mit dem Taillenumfang konkret auf sich?

Anhand des  Taillenumfang stellt man fest, wie hoch bereits das Risiko für metabolische und kardiovaskuläre Komplikationen ist. Denn ab einem Bauchumfang von 88 cm und mehr bei Frauen  und ab 102 cm und mehr bei Männern besteht ein deutlich erhöhtes Risiko.

 

Nun liegt es an Ihnen festzustellen, ob Sie an Ihrer bisherigen Lebensweise etwas ändern müssen. Der erste Schritt ist dann gemacht, wenn Sie die Ursachen für Übergewicht & Co erkennen. Denn die häufigsten Ursachen sind von uns selbst beeinflussbar – nämlich unsere Gewohnheiten.